Stoff oder Leder am Gaming Stuhl?

veröffentlicht am 3. Juli 2016 in Ratgeber von

Neben sämtlichen anderen Eigenschaften wie zum Beispiel Aussehen oder Belastbarkeit, ist auch der Bezug eines Gaming Stuhls von großer Relevanz. Hierbei gibt es zwei verschiedene Varianten die sowohl Vor- als auch Nachteile haben. Dieser Ratgeberartikel zeigt die benannten Varianten auf und kann gamingbegeisterte Menschen somit bei der Entscheidungsfindung unterstützen.

Der Gaming Stuhl aus Leder

Die meisten Gaming Stühle sind nicht mit echtem Leder bezogen, sondern mit Kunstleder. Dies ist günstiger für den Hersteller, nimmt dem Stuhl aber kein Stück seines edlen Aussehens. Wichtig zu wissen ist, dass es neben dem edlen Aussehen eines Kunstleder Gaming Stuhles auch noch weitere Vor- und Nachteile gibt. Diese werden im Folgenden angerissen:

Kunstleder und die Sache mit dem Schwitzen

Auf Kunstleder Gaming Stühlen schwitzt man in der Regel besonders stark. Gerade im Sommer kann dies unglaublich unangenehm sein. Kunstleder ist nicht in der Lage zu atmen, weshalb man nach kurzer Zeit das Gefühl hat, im Nassen zu sitzen. Dies ist sehr unangenehm, wenn man bedenkt, dass man bei einer richtigen Gaming Session ja schon einmal einige Stunden im Zockersessel verbringt. Dabei sollte man sich zweifelsohne wohl fühlen und nicht von jetzt auf gleich durchgeschwitzt sein. Ein klarer Nachteil für das Kunstleder also.

Kunstleder ist fleckenunempfindlich

Sollte mal etwas Pizza, Pudding oder Bier daneben gehen, lässt sich der Kunstleder Stuhl jedoch unkompliziert und schnell reinigen. In Puncto Hygiene ist der Leder Sessel also absolut weit vorne.

Der Gaming Stuhl aus Stoff

Es gibt mindestens genauso viele hochwertige Gaming Stühle, die mit Stoff bezogen sind. Diese sind in erster Linie nicht kalt, wenn man sich auf Ihnen niederlässt, sondern bieten eine direkte Wohlfühlatmosphäre. Darüberhinaus gibt es im Vergleich zum Kunstleder Stuhl folgende Vor- und Nachteile:

Kein Schwitzen

Klar, wenn 40 Grad Raumtemperatur vorherrschen, schwitzt man auch auf einem Stoffsessel. Trotzdem ist es so, dass Stoff deutlich besser und mehr atmet, als Kunstleder. Man klebt an diesen Gaming Stühlen also nicht gleich fest, wenn es mal etwas wärmer wird.

Unangenehme und unschöne Flecken möglich

Jeder kann es sich denken: Flecken haben auf Stoff natürlich deutlich bessere Chancen, als auf Leder. Wer sich dennoch dazu entschließt, einen Stoffsessel zu kaufen, der sollte direkt auch an einen guten Polsterschaum denken. Damit lassen sich Flecken meist auch relativ unkompliziert entfernen und es bleiben keine Rückstände.

Letztlich sollte man sich immer für den Stuhl entscheiden, der am meisten auf die eigenen Bedürfnisse eingeht. Dieser kann also, von Person zu Person, verschieden sein. Wen es nicht stört auf Leder zu sitzen, der fährt mit dem günstigen Kunstleder – Sessel nicht schlecht. Andernfalls sollte man sich wohl eher an den Stoffsessel halten. So oder so, in beiden Kategorien gibt es qualitativ hochwertige und weniger hochwertige Exemplare. Eine Beratung im Fachhandel ist sicherlich ratsam, um den für sich perfekten Zockersessel zu ergattern.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.